• marv

Ein Weg zur Finanzielle Freiheit

Aktualisiert: 4. Sept. 2021

Der Begriff "Finanzielle Freiheit" ist in diesem Jahr besonders gefragt, klar Corona und die bisherigen Folgen, wie Kurzarbeit und Insolvenzen.


Ich selbst habe erst letztes Jahr, dass erste mal von diesem Begriff gehört, um genau zu sein von Bodo Schäfer. Das Konzept klingt gut, du musst nicht mehr alles mitmachen was dir der Chef oder Vorgesetzter sagt.



 

"Wie entfliehe ich dem Hamsterrad?"


Viele empfinden das Arbeiten selber als "Hamsterrad", ja du gehst jeden Tag zur Arbeit und hast immer die gleichen Aufgaben. Aber ich persönlich finde, dass das nur eine sehr einfache Sichtweise ist und nur weil man Arbeiten geht, ist man noch lange nicht in einem "Hamsterrad" oder das dies etwas schlimmes sei.


Natürlich kann die Arbeit manchmal auch sehr monoton sein, auch ich habe das mal, dass die Arbeit im IT-Bereich repetitiv ist, glaubt mir das kommt sehr oft vor. Aber so ist das eben, und dafür bin ich auch mal dankbar, nicht immer der Problemlöser zu sein.


Aber an dieser Stelle will ich die Lanze brechen für alle Arbeitnehmer, die nicht unternehmerisch tätig sind, ihr seid in Ordnung und ihr müsst nicht dem "Hamsterrad" entfliehen. Wenn man es genau nimmt, sind ALLE im Hamsterrad unterwegs.


 
Was Verstehe ich unter Finanzielle Freiheit

Die größte Frage im Leben, zumindest für mich, ist eigentlich:

"Was will ich von meinem Leben und was macht mich wirklich glücklich?"

Geld ist nichts negatives und sollte als Instrument verstanden werden, es ist einfach Mittel zum Zweck. Wir Deutschen neigen sehr oft dazu Geld als etwas schlimmes zu betrachten.


Dabei sind Geldprobleme die einfachsten, die man haben kann, du hast wenig Geld, dann musst du arbeiten gehen, Deine Zeit gegen Geld tauschen.

Das ist die ganze Physik dahinter. Simple as f*ck.



Mein Stress soll weniger werden, die Persönliche Entfaltung kann erst dann so richtig losgehen, wenn ich nicht jeden Tag zur Arbeit gehen muss, sondern weil ich darin aufgehe und wenn ich einfach nach Hause gehen kann sobald ich merke,dass ich keine Lust mehr habe.


Ich will mir die Wahlmöglichkeit kaufen und nicht zeigen wie toll ich bin oder Dagobert Duck sein, aber mir ist genauso bewusst, dass es nicht einfach werden wird und ich noch einen langen Weg vor mir haben werde.


Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Tag.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen