Netzbetreiber, Fernwirktechnik und Datenpunktlisten

Aktualisiert: 13. Nov.

Die Netzbetreiber schicken den Anlagenbetreibern immer Datenpunktlisten die sie zu erfüllen haben.

Wir gehen heute mal darauf ein was diese Datenpunktlisten sind.



Sie haben eine Erzeugungsanlage (Photovoltaik, BHKW oder Windkraftanlage) und wollen in das öffentliche Netz einspeisen und Ihre Anlage speist mindestens 100 kW ein?

Fernwirktechnik / Marv-IT / Netzbetreiber
Anbindung der Kompaktstation an den Energieversorger

Dann haben Sie es sofort mit dem Netzbetreiber zutun (z.B. Westnetz ), denn dieser hat mit dem Redispatch 2.0 die Verpflichtung, Ihre Anlage steuern zu können. Das kann das Hoch- und Runterfahren der Erzeugungsanlage sein, aber auch wenn Sie eine eigene Kompaktstation für Ihre Anlage haben, seine Mittelspannungsschalter Ein- und Ausschalten.


Der Netzbetreiber will in der Kompaktstation alles mögliche an Daten und Zuständen aus der Station haben, Messdaten, Stellungssignale und Rückmeldungen. Und dafür schickt der Netzbetreiber Ihnen eine Datenpunktliste für die fernwirktechnische Anbindung.

Marv-IT / Westnetz / Datenpunktliste
Beispiel einer Datenpunktliste WESTNETZ

Wichtig ist das diese Dinge vom Netzbetreiber abgerufen werden können und das funktioniert mit Hilfe der Fernwirktechnik.


Sollte die Datenpunktliste für die fernwirktechnische Anbindung nicht erfüllt werden, bleibt die Anlage aus und das solange, bis diese erfolgreich abgearbeitet wurde, während der Inbetriebnahme.


Hier begleiten wir Sie und entwickeln die Software bis hin zur kompletten Inbetriebnahme mit dem Netzbetreiber. Gerne liefern wir Ihnen auch eine kompakte Fernwirktechnik, die platzsparend und modular aufgebaut ist.



13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen